Die Kamera macht das Photo …Nicht!

Aus aktuellem Anlass, weil sich viele eine Spiegelreflexkamera holen wollen, schreibe ich hier mal kurz meine Meinung dazu.
In meinem Bekanntenkreis haben sich in den letzten 12 Monaten knapp 12 bis 13 Leute (so genau weiß ich das nicht mehr) eine DSLR geholt. Ich bekomme pro Woche mindestens fünf Anfragen, welche Kamera denn gut sei, um dies und das zu fotografieren; oder Leute erzählen mir, dass der oder die die neusten Canon oder Nikon DSLR hat, und das man damit ja bestimmt super Bilder schießen kann.

Nun, es ist grundsätzlich so: Man kann mit neuen Kameras gute Bilder schießen, aber sie sind keinesfalls zwingend notwendig. Neue Kameras liefern zwar bessere Qualität, aber diese technische Qualität sagt nichts über die inhaltliche Qualität des Bildes aus. Schlimmer noch: Neue Kameras sind oft noch komplizierter als der Vorgänger, also ist es für völlige Neulinge allein noch einmal schwieriger, mit einer DSLR das gleiche Ergebnis zu erzielen, wie mit der 50€ Point-and-Shoot aus eine Billigdiscounter.
Viele gehen davon aus, dass nur die neuste Kamera gute Bilder macht, doch dies ist ein völliger Trugschluss. Warum sollten alte Kameras keine ansprechenden Bilder mehr machen können? Sind alle bisher gemachten Bilder schlecht, sobald eine neue Kamera auf den Markt kommt? Macht die teuerste Kamera die besten Bilder? Megapixel kann man hier sowieso außen hervor lassen. Ihr werdet keins eurer Bilder größer als A3 ausdrucken, und selbst da reichen 3-4MP. Auch verschlechtern viele Pixel pro Fläche die Bildqualität nur. Wie gesagt, die technische Qualität mag besser sein, aber leider ist dies für viele das einigste Kriterium. Und wenn sie dann eine so hoch gelobte DSLR haben und einige Bilder gemacht haben, fragen sie sich, warum ihre Bilder immer noch gleich „schlecht“ sind wie vorher. Dann sagen sie sich: Ja, der und der, der hat ja Blitze und Funkauslöser, das macht alles besser! Also kauft man sich eben auch Blitze und Funkauslöser, aber bessere Bilder machen sie trotzdem nicht, und sie beginnen sich zu fragen, warum die Betrachter immer noch kein gutes Bild darin sehen.

Um hier mal Klartext zu sprechen: Die Technik wie Blende, Empfindlichkeit und Belichtung einer Kamera versteht man sehr schnell, aber das, was ein Bild ausmacht ist zunächst die Idee.
Die Idee ist das α und das Ω. Bei der Idee macht man sich klar, was man inhaltlich in das Bild bringen will, wie der Ausschnitt, die Perspektive sein soll und welche Wirkung beim Betrachter ausgelöst werden soll. Aus dieser Idee heraus wird dann Belichtung, Blende etc. eingestellt. Aber habt ihr gemerkt? Die Kamera an sich spielt hier nur eine kleine, untergeordnete Rolle. Zwar können Funkauslöser und die „beste“ Kamera der Welt euch dabei etwas an Arbeit abnehmen, jedoch sind bildgestalterische Gedanken das wichtigste. Ohne Ideen und Kreativität werden ihr keine „Banger“ schießen.
Ich bin der Meinung, dass man selbst mit einer relativ guten Handycam ein besseres Bild vom gleichen Motiv schießen kann, als mit der besten Profiausrüstung, wenn man zum einen die Technik beherrscht, aber vor allem die bessere Idee hat. Das hört sich einfach an, aber ist es einfach nicht.
Und an alle die sich trotz alle dem eine DSLR kaufen wollen, sei gesagt: Investiert das größte Budget in Objektive. Der Sensor von Spiegelreflexkameras ist entweder FX oder DX, und die meisten von euch wollen eh nur ein gutes Bokeh. Um dies zu erreichen braucht ihr Glas, das sehr Lichtstark ist, und das ist nun mal sehr sehr teuer.

Hier noch ein Beispiel, um das ganze zu verdeutlichen: Gebt mir eine Gibson Les Paul und
Ich werde damit nichts anstellen können. Gebt aber Hendrix eine Ukulele aus einem
Discounter und er wird damit die phantastischsten Klänge herauszaubern, die ihr je gehört
habt. Es geht auch hier nur bedingt um die Technik, der Schwerpunkt liegt eindeutig auf dem
können und der Idee.

Und noch ein Beispiel zum Schluss: Photos that changed the World. 90% der Bilder wurden analog geschossen, mit viel schlechteren technischen Möglichkeiten. Aber sie bewegen uns viel mehr, als ein Photo von einer Blume mit der neusten und teuersten Canon.

Ich hoffe ich konnte euch zum denken anregen, und euch vor unüberlegten, überhasteten Käufen bewahren.